Je 2. BGr ist neben einer Grundausstattung - die der Ausstattung der 1. BGr weitgehend ähnelt - mit zusätzlichen schweren Komponenten ausgerüstet; in erster Linie im Bereich der Erzeugung von elektrischer hydraulischer Energie und entsprechenden Endgeräten hierzu. Der Einsatz erfolgt weitgehend stationär am Schwerpunkt des Einsatzgeschehens. Die besondere technische Leistungsfähigkeit des Mehrzweckkraftwagen (MzKW) erfordert die Zuordnung besonders geschulter Maschinisten (für Elektronik, Pneumatik und Hydralulik).

Die 2. Bergungsgruppe (B 2)

  • erkundet Schadenlagen
  • dringt durch Überwinden oder Wegräumen von Hindernissen zu Schadenstellen vor
  • die B 2 Typ B führt schwere Bergungsarbeiten mit Hochleistungsgeräten durch
  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene
  • rettet Verschüttete und Eingeschlossene und leistet dabei "Erste Hilfe"
  • unterstützt technisch andere Bergungs- und Fachgruppen
  • transportiert Verletzte aus Gefahrenbereichen
  • führt technische Sicherungsarbeiten durch und legt ggf. einsturzgefährdete Bauwerksteile nieder
  • rettet Tiere und birgt Sachwerte und transportiert diese aus Gefahrenbereichen
  • birgt Leichen und Kadaver
  • bekämpft im Rahmen von Rettungs-/Bergungsmaßnahmen besondere Gefahren (z.B. Wasser, Entstehungsbrände etc.)
  • leuchtet Schadenstellen aus
  • baut behelfsmäßige Stege und kleine Brücken
  • rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • leistet Arbeiten bei Uferbefestigungen, Damm- und Deichsicherung
  • beräumt Schadenstellen zur Beseitigung anhaltender Störungen
  • versorgt andere Bergungs- und Fachgruppen mit zusätzlicher elektrischer Energie.

Stärke: 0/2/7=9

Fahrzeug: MzKW MAN - TGM 18.290

Ausstattung:

  • NSA 50 kVA mit Beleuchtungsmast 8m
  • NSA 3 kVA mit 4 Beleuchtungssätzen
  • Verkehrssicherungssatz, Motorkettensägen
  • Leitern, Baustützen, Bohlen, Anschlagmittel
  • Rettungssatz, Atemschutz, Tauchpumpen, Trennschleifer

Die Netzersatzanlagemit Lichtmast kann mit Hilfe seines 50KVA Aggregates ganze Einsatzstellen und -abschnitte mit Strom versorgen. Daneben ist auch eine Einspeisung in abgetrennte Netze zum Betrieb lebenswichtiger Einrichtungen und Anlagen möglich. Für einen "Elektro - Schnellangriff" wurde eine 50m Drehstrom-Kabeltrommel eingebaut, und ein eingebauter Lichtmast leuchtet Einsatzstellen weiträumig und blendfrei aus.

Gruppenführer
Thomas Liebermann

Truppführer
Marcus Schubert

nach oben